Scheidungskosten nicht mehr als außergewöhnliche Belastung abziehbar

Scheidungskosten sind anders als nach der bisherigen Rechtsprechung aufgrund einer seit dem Jahr 2013 geltenden Neuregelung nicht mehr als außergewöhnliche Belastung abziehbar. Mit Urteil vom 18. Mai 2017 VI R 9/16 hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass die Kosten eines Scheidungsverfahrens unter das neu eingeführte Abzugsverbot für Prozesskosten fallen.

Geldwäschegesetz betrifft auch Stiftungen

Das neue Geldwäschegesetz setzt seit Ende Juni in Deutschland die Änderungen der 4. EU-Geldwäsche-Richtlinie um. Neben neuen Schwellen für Bargeldgeschäften gibt es höhere Anforderungen an die Identifikation der Geschäftspartner – und davon sind auch Stiftungen betroffen. 

„Jedermann verkauft sich, auch Ärzte“

In der Regel kann man sicherlich davon ausgehen, dass Zahnärzte waschechte Profis in Ihrem Metier sind. Viele hiervon geben Ihr Fachwissen an Ihre Berufskollegen in Form von Vorträgen weiter. Und wichtig  zu wissen ist immer, „alle echten Profis halten sich an das was gepredigt wird“.

Gestaltungsmissbrauch bei vorgeschalteter Schenkung (FG)

Wenn Eltern ihren minderjährigen Kindern Aktien schenken, die diese anschließend – vertreten durch die Eltern als gesetzliche Vertreter – mit Gewinn veräußern, so ist der Veräußerungsgewinn gem. § 17 Abs. 1 EStG wegen Gestaltungsmissbrauchs nicht den Kindern, sondern den Eltern zuzurechnen, wenn außersteuerliche Gründe für die dem Verkauf vorgeschaltete Schenkung nicht zu erkennen sind (FG Rheinland-Pfalz, Urteil […]